Modernste Wendemaschine Europas

Modernste Wendemaschine Europas APPL investiert in hocheffiziente Umschlagproduktion

Wemding / 23.10.2014

Vor wenigen Tagen bestellte die Firmengruppe Appl in Wemding eine hoch automatisierte KBA Rapida 106 mit insgesamt 14 Druck- und Veredelungswerken. Die knapp 30 Meter lange Anlage wird im April kommenden Jahres geliefert.

Die neue RAPIDA 106 macht die Produktion hochwertiger veredelter Umschläge für Zeitschriften, Kataloge und Bücher bei aprinta wesentlich effizienter. Es handelt sich um eine bis zu 18.000 Bogen/h schnelle Mittelformatmaschine. Sie ist mit vier Farbwerken, Trockenturm, Bogenwendung, sechs weiteren Farbwerken, je einem Trocken-, Perforier- und Lackturm sowie dreifacher Auslageverlängerung ausgestattet. Die Direktantriebstechnologie DriveTronic SPC für den vollautomatischen simultane Druckplattenwechsel, CleanTronic-Wascheinrichtungen und die Inline-Dichteregelung mit QualiTronic ColorControl tragen zur Optimierung der Rüstzeiten, zur Makulaturersparnis und zur Optimierung der Druckqualität bei. All diese Ausstattungskomponenten machen die Rapida 106 zur modernsten in Europa installierten Wendemaschine.

Die gesamte Rapida 106 ist für die UV-Produktion ausgestattet und mit HR-UV-Trocknungsmodulen versehen. Als reine UV-Maschine entfallen künftig an ihr zeitintensive Farbserien-Wechsel. Weitere Vorteile des HR-UV-Systems liegen in der sofortigen Weiterverarbeitbarkeit der Druckbogen einhergehend mit einem deutlich reduzierten Energieeinsatz gegenüber konventionellen UV-Systemen. Ein zweiter Lackkreislauf sowie der automatische Rasterwalzenwechsel mit dem AniloxLoader ermöglicht den Einsatz unterschiedlicher Lacksorten sowie den schnellen Wechsel zwischen Dispersions- und UV-Lacksystemen. VariDryBlue-Trocknungstechnologie in der Auslageverlängerung, energieeffiziente Kühlkombigeräte und VISUenergy zum Erfassen des Stromverbrauchs in Echtzeit machen sie daneben besonders energieeffizient und umweltfreundlich.

Mit der jüngsten Investition bleibt die Firmengruppe Appl im Bogenoffset ein reiner KBA-Anwender. Im Unternehmen sind zehn Rapida-Maschinen, davon sechs im Groß- und vier im Mittelformat im Einsatz – fast 80 Druck- und Veredelungswerke.